25 Meter tiefe Bohrlöcher für die Erdwärmesonden

Durch Lehm, Sand und Stein für die Erdwärmesonden

Durch Lehm, Sand und Stein für die Erdwärmesonden

In unserem kleinen Garten mussten mehrere Bohrungen für Erdwärmesonden Platz finden. Die Bohrtiefe ist auf 25 Meter begrenzt. Hinzu kam, dass der einzige Zugang zum Garten nur noch durch die Garage möglich war. Die Folge: Präzisionsarbeit für den Erdbohrer. Die Garagentür war nur 4 Zentimeter breite als die Bohrmaschine.

Mehrere Tage dröhnt der Bohrer

Die Erde bebt und erschüttert den Rohbau. Der Krach ist unerträglich. Und immer wieder kommt die Arbeiten zum stehen, da die Bohrspitze im tiefen Gestein feststeckt. Mehrere Tage benötigten die Spezialisten, um die Sonden in die Erde zu bringen.